"Spruch-Schatztruhe"

Sprüche - alphabetisch nach Stichworten sortiert

 A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  XYZ 

T

Talente:

Es ist bisweilen schwer,
seine Talente zu entfalten,
ohne auf andere
egozentrisch zu wirken.

*

Mit der Fülle der Talente
wächst die Notwendigkeit,
zu entscheiden,
bei welchen Anfragen man zusagt.

Tapetenwechsel :

Neue Tapeten
Erwecken
neue Gedanken.

*

Wer stets im selben Umfeld kreist,
droht eingleisig zu werden
im Denken und Handeln.

Testament :

Wer sein Testament macht,
macht den Test am End',
wer dieses zu schätzen weiß.

Tiefpunkt/e:

Gerade Tiefpunkte unseres Lebens
machen uns bisweilen
besonders erfinderisch.

*

Nur wenn du durch Tiefen gehst,
lernst du Höhepunkte im Leben
zu schätzen.

*

Von einem Tiefpunkt aus
kann es nur noch
aufwärts gehen.

Träume:

Träume wollen sacht uns lenken,
um Erkanntes durchzudenken,
ihm den Raum in uns zu geben
den es braucht, um frei zu leben.

Treibenlassen:

Wer sich von jedem Wind
treiben lässt,
darf sich nicht wundern,
wenn er dort landet,
wo er nicht hin wollte.

Trennung :

Bisweilen müssen wir
jene   Stricke abschneiden,
die nur an uns zerren,
um nur noch die zu halten,
die uns tragen.

Treue :

Etwas oder jemandem treu bleiben
bedeutet bisweilen auch,
sich selber zu überwinden.

Tun und Handeln:

Wer in der goldenen Mitte agiert,
erhält Beifall von a l l e n Seiten.

*

Was wir absichtslos tun,
erhält eben dadurch
seinen hohen Stellenwert.

*

Vieles, was wir tun,
vermag zwar nicht
die Welt zu retten,
aber uns wenigstens
ein gutes Gewissen
zu verschaffen.

*

Verlasse dich bei etwas,
was   dir   ganz besonders
am Herzen liegt,
niemals auf andere,
sondern nimm es
selber in die Hand.

*

Beurteile, was du tust,
nicht immer nur danach,
was andere dazu sagen würden,
sondern danach,
was   dir   dabei am Herzen liegt.